Dienstag, 24 Oktober 2017

Über uns

A+ R A-

Wer ist die ÖGK und was macht sie?

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Eltern, liebe Kinder!


 

Die Österreichische Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde (ÖGK) wurde im Jahr 2005 gegründet. Sie sieht sich als Zusammenschluss von Zahnärztinnen und Zahnärzten, die ein besonderes Interesse an der Behandlung von Kindern und Jugendlichen haben und sich auf diesem Gebiet fortgebildet haben. Gemeinsam arbeiten wir, der Vorstand und die Mitglieder, daran, die Kinderzahnheilkunde in Österreich zum Wohle der kleinen Patienten zu fördern und zu verbessern. Dies beinhaltet zum einen die Tätigkeit in den Praxen, den Ambulatorien und Kliniken, zum anderen die stetige Weiterbildung auf Tagungen, Kongressen und speziellen Fortbildungen als auch die Ausbildung an den Universitäten und die Förderung der Wissenschaft.

Dabei ist es unser besonderer Wunsch und unser Ziel, die Prävention zu fördern und die Entstehung von Karies primär zu verhindern, um die Jugendlichen später mit guter Zahngesundheit und positiver Einstellung in die Hand eines Kollegen zu übergeben. Die aktuellen Zahlen zeigen, dass sich die Mundgesundheit der Jugendlichen in den letzten Jahren deutlich gebessert hat, dass es aber gerade bei den kleinen Kindern noch Nachholbedarf gibt, sowohl was die Prävention als auch was die Versorgung von vorhandener Karies betrifft.

Daneben liegt unser besonderes Augenmerk gerade auch auf Kindern mit Behinderungen, Grunderkrankungen oder großer Angst, die oft nur mit speziellen Maßnahmen behandelt werden können und teilweise auch über das Jugendalter hinaus betreut werden.

Die ÖGK sieht sich daher als Fachgesellschaft, die die Interessen sowohl der Kolleginnen und Kollegen als auch der Eltern und Kinder vertritt.

 

Unsere Ziele sind:

  • Qualitativ hochwertige Betreuung und Behandlung von zahnärztlichen Problemen bei Kindern
  • Verbesserung der Mundgesundheit von Kindern
  • Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen
  • Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit negativen Vorerfahrungen, schwer behandelbare Patienten…
  • Aufbau und Qualitätssicherung von Fortbildungsveranstaltungen zum Thema Kinderzahnheilkunde
  • Zusammenarbeit mit Kinderärzten, Zahnärzten anderer Fachrichtungen, Krankenhäusern bzw. nationalen und internationalen Fachgesellschaften
  • Kommunikation von relevanten Themen in der Öffentlichkeit und an Eltern bzw. Erziehungsberechtigte
  • Wissenschaftlich aktuell und fundierte Kenntnisse
  • Besonderes Augenmerk auf sozial benachteiligte Kinder sowie Kinder mit Migrationshintergrund
  • Hilfestellung in fachlichen und fachpolitischen Fragen für Kollegen
  • Interessensvertretung für Kollegen
  • Ein Forum für den Austausch von Fachinformationen und gegenseitige Hilfe von Kollegen für Kollegen in einer gemeinsamen Dachgesellschaft
  • Kollegen die Möglichkeit geben, ihr Wissen in allen Bereichen der Kinderzahnheilkunde stetig zu verbessern und zu optimieren
  • Ansprechpartner und Hilfestellung für Eltern und Erziehungsberechtigte
  • Das Bewußtsein für die Verantwortung den Kindern und Eltern sowie den Kollegen gegenüber, ihr Ziel Zahnkrankheiten zu verhindern oder zu behandeln zu erreichen und zu verbessern

Ihr Vorstand der ÖGK 

Impressum

 

Österreichische
Gesellschaft für
Kinderzahnheilkunde

 

Telefon:
+43(0) 660-4294829
Fax:
+43(0) 662-90102309
weiter...

 

 

AGB's

Hier erhalten Sie Informationen zu den Allgemeine Geschäftsbedingungen für Aus- und Weiterbildungskurse der Österreichischen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde (AGB)

Statuten

Hier erhalten Sie Informationen zu den Vereinstatuten Österreichischen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde (Statuten)

Geschäftsstelle

Innsbrucker
Bundesstraße 35
A-5020 Salzburg
Tel: +43 (0)660/429 4829
Fax: +43 (0)662/9010-2309
Mail: office@kinderzahnmedizin.at
Sekretariat:Frau Michaela Perner

Kursinfo

Wir bieten laufend interessante Kurse für Zahnärzte/innen bzw. den Assistenten/innen (zum Kursangebot)

Kinderzahnärzte/Innen

Zahnaerzte/Innen

Welchen Zahnarzt es in Ihrer Umgebung gibt erfahren Sie, wenn Sie auf das entsprechende Bundesland klicken.